Brainspotting ist eine relativ junge Methode der Trauma- und Belastungsverarbeitung, die auf sehr schonende und wirksame Weise die im Körper gespeicherten und belastenden Erinnerungen sanft aufarbeitet und im selbst gewählten Tempo verarbeitbar macht. Damit treten die quälenden Emotionen und Gefühle in den Hintergrund und verschwinden schließlich komplett.

Bei dieser Methode werden Körperzonen aktiviert und gestärkt mit einem Blickpunkt verbunden, der dieses „Körperkraftwerk“ noch zusätzlich ausbaut. Aus dieser neu entwickelten Kraft gelingt es dann, die Belastung in einem sanften Prozess immer mehr zu verarbeiten und diese allmählich ganz von den begleitenden negativen Emotionen frei zu machen. Am Ende dieses Prozesses sollte ein Zustand erreicht werden, in dem die ursprüngliche Belastung ohne Angst oder andere negative Gefühle als Ereignis im Leben gesehen und akzeptiert werden kann.